Über unsRundgangAngebotEventsJobsLinksKontakt

Geschichtliches

Über uns:
Der Landgasthof Löwen wurde im Jahre 1340 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und steht seit 1669 im Tavernenrecht und unter Denkmalschutz. Aktuell wird der Gasthof von Kevin Bracher, Nadia Schenk und Marco Lau (Löie Heimiswil GmbH) geführt. Unser Haus bietet Ihnen 7 traditionell-heimelige Stuben, den grossen Festsaal und einen original Sandstein-Weinkeller im Löwenstock.
Gerne organisieren wir auch ein typisches Rahmenprogramm mit Plauschhornussen, Freiluft-kegeln, schmieden, ein Besuch beim Schnapsbrenner W. Kramer, Glasblasen mit Eka Häberling, Vorlesung vom bekannten Löie-Peter über J. Gotthelf und das Emmental, altes Brauchtum wie Ländler, Jodel, Alphorn und Fahnenschwingen. Essen wie zu Gotthelfszeiten im Gerichtshof und Drehort der Versöhnungsszene aus dem Film "Ueli der Chnächt", Besichtigung des Ludwig Schläfli Gedenkstein im Rosengarten.

Mehr über die Geschichte des Löwen Heimiswil erfahren Sie hier [501 KB]

 

Dr. h. c. Ludwig Schläfli
16 Januar 1814 - 20.März 1895

Theologe, Lehrer der Mathematik und Naturwissenschaften in Thun und Rom, ordentlicher Professor für Mathematik an der Universität Bern ab 1872. Der geniale Mathematiker veröffentlichte über 70 wissenschaftliche Arbeiten und hinterliess weitere 303 im Manuskript. Er beherrschte neben Latein, Griechisch und Hebräisch die meisten modernen Sprachen und benutzte sie für seine Publikationen.
Die Fachkollegen von Zürich schrieben zu seinem 70. Geburtstag, seit Leonard Euler habe kein Schweizer das mathematische Wissen seiner Zeit so beherrscht wie er. Davon konnte später auch Albert Einstein Gebrauch machen.
Schläflis Grab auf dem Bremgartenfriedhof in Bern wurde Ende 1999 aufgehoben. Bis sich in seiner Vaterstadt Burgdorf ein würdiger Platz findet, erinnert der Stein bei unserem Landgasthof zum Löwen in Heimiswil an den grossen Mathematiker.